Suche

Produktsuche

Protectosil® SC 1000

Fluorhaltige Silanformulierung zur Erzeugung eines "Easy-to-Clean" Schutzes auf porösen mineralischen Oberflächen

Anwendungsbereich

Protectosil® SC 1000 eignet sich zur "Easy-to-Clean" Beschichtung vieler mineralischer Untergründe. Protectosil® SC 1000 kann unverdünnt aufgetragen werden oder mit Alkohol (Ethanol, Isopropanol) oder Xylol verdünnt werden. Die aufzutragende Menge, geeignete Verdünnung und Auftragsart hängt stark von der Porosität des Untergrundes ab und sollte durch eine Probeimprägnierung ermittelt werden. Die zu imprägnierenden Untergründe sollten sauber und trocken sein. Zur Reinigung der Oberflächen werden Hochdruck- oder Dampfreinigung empfohlen. Baumängel, z. B. Risse, rissige Fugen und fehlerhafte Anschlüsse müssen vorher mit geeigneten Maßnahmen behoben werden. Ausbesserungsmörtel, der zur Reparatur frisch aufgebracht wurde, muss ausgehärtet und oberflächlich trocken sein. Während der Applikation sollten die Außentemperatur sowie die Temperatur des Untergrundes im Bereich von 5°C bis 40 °C liegen. Zuvor applizierte Hydrophobierungsmittel wie das Protectosil® BHN oder auch der Korrosionsinhibitor Protectosil® CIT sollten 5 Tage vor Applikation des Protectosil® SC 1000 abgebunden haben. Protectosil® SC 1000 sollte nicht bei starkem Wind oder Regen appliziert werden.