Suche

Produktsuche

Dynasylan® MEMO

Dynasylan® MEMO ist ein methacrylfunktionelles Silan, das als Haftvermittler, Oberflächenmodifizierungs- und Vernetzungsmittel eingesetzt wird.

Anwendungsbereich

Dynasylan® MEMO wird als Haftvermittler eingesetzt als: Bestandteil von Glasfaserschlichten (Glasfasern für ungesättigte Polyesterharze, Polyolefine) Finish für Glasgewebe für ungesättigte Polyesterharze Additiv für Giessharze (ungesättigte Polyester- und MMA-Harze) Additiv für füllstoffhaltige peroxidisch vernetzte Elastomere Oberflächenmodifizierungsmittel für Pigmente und Füllstoffe für Duroplaste (ungesättigte Polyester- und MMA-Harze), Thermoplaste (Polyester, Polyolefine) und Elastomere Dynasylan® MEMO wird entweder in einem Vorbehandlungsprozess durch Tauchen, Sprühen oder Streichen auf das anorganische oder metallische Material aufgetragen oder im Additivverfahren verarbeitet. Zur Vorbehandlung kann das Silan in reiner Form in organischen Lösemitteln gelöst in organischen Lösemitteln und Wasser zur Hydrolyse oder partiellen Hydrolyse gelöst in Wasser unter Hydrolyse gelöst verwendet werden. Durch Zugabe eines Hydrolysekatalysators (z. B. Essigsäure) ist eine Beschleunigung der Hydrolyse möglich. Zur Herstellung wässriger Vorbehandlungslösungen wird Dynasylan® MEMO vorzugsweise bei pH-Werten zwischen 3 und 4 unter Rühren in Wasser gelöst. Die Silankonzentration der Lösungen kann ca. 1 - 5 Gew.-% betragen. Die klare Lösung des Hydrolysates von Dynasylan® MEMO muss innerhalb von 1 bis 2 Tagen verarbeitet werden. Eine wieder eingetrübte Lösung sollte nicht verwendet werden.