Suche

Produktsuche

AERODISP® 1030

AERODISP® 1030 ist eine 30%-ige Dispersion von AEROSIL® R 9200 in 1-Methoxy-2-propylacetat (MPA)

Anwendungsbereich

Zur Verbesserung der Kratzfestigkeit von UV-härtenden, High-Solid- und konventionellen lösemittelhaltigen 2K-Lacksystemen hat Evonik eine neue Generation pyrogener, hydrophober und strukturmodifizierter Kieselsäuren entwickelt. Hierzu gehört auch das jüngst vorgestellte AEROSIL® R 9200 worauf in der Technischen Information Nr. 1284 detailliert eingegangen wird. Um neben einer signifikanten Verbesserung der Kratzfestigkeit auch optimale optische Lackeigenschaften zu erzielen, muss das strukturmodifizierte AEROSIL® in einer Konzentration von 5 bis 15 % (berechnet auf Festkörper Bindemittel) mit einer Perlmühle in Kombination mit feinen (ca. 0,5 mm) ZrO2-Perlen dispergiert werden. Um unseren Kunden die Handhabung dieser innovativen pyrogenen Kieselsäure zu vereinfachen, hat Evonik die Entwicklung einer anwendungsfreundlichen Dispersion vorangetrieben. Beim AERODISP® 1030 handelt es sich um eine 30 Gew.%-ige Dispersion von AEROSIL® R 9200 in 1‑Methoxy‑2‑propylacetat (MPA). VerwendungshinweiseDie Verwendung der Dispersion AERODISP® 1030 ist denkbar einfach: sie wird unter Rühren, beispielsweise mit einem Dissolver, mit dem Harz und den anderen Lackbestandteilen vereinigt. Die Dispersion ist vor Gebrauch anzurühren. Beim Öffnen der Behälter ist wie bei allen Dispersionen basierend auf feinen Partikeln darauf zu achten, dass eventuell durch Antrocknung von Feststoff am Behälterrand keine groben Partikel in den Behälter gelangen.